Russland ist wahrhaftig ein großes Land. So richtig klar wird einem dies, wenn man während des fünfstündigen Flugs von Moskau nach Krasnoyarsk aus dem Fenster blickt und die scheins endlosen Wälder und Tiefebenen betrachtet. Sibirien, der nordasiatische Teil Russlands, umfasst rund drei Viertel des Staatsgebiets und ist somit wesentlich größer als die Volksrepublik China. In diesem Bericht geht es um eine Skireise nach Sibirien zu Beginn des Winters.

Vergangenen Freitag trafen sich in unseren Räumlichkeiten einige Ambassadors von SALOMON um Ziele und Möglichkeiten im Kontext des Online Marketing zu besprechen. Der produktive Workshop wurde u.a. von Riki Daurer (alpinonline) begleitet. Der Standort am Wiltener Platzl erlaubte uns hervorragend zu speisen und ermöglichte Ortswechsel ohne großen Zeitverlust.

"Wie schwer ist eigentlich der Montblanc?" Diese Frage stellen sich wohl viele. Wir informieren in diesem Artikel über die Möglichkeiten einer Besteigung und stellen die Traverse von der Cosmique Hütte über Mont Blanc du Tacul und Mont Maudit näher vor.

Die stark vergletscherten Berner Alpen bilden eines der herausragendsten Gebirgsmassive der Alpen. Zwischen dem Berner Oberland im Norden und dem Rhonetal im Süden erreichen die Hauptgipfel über 4.000 Meter. Die alpenweit längsten Eisströme, Aletsch- und Fieschergletscher, geben der Landschaft einen besonderen Reiz. Die hier vorgestellte Durchquerung der Berner Alpen vom Jungfraujoch zum Grimselpass ist eine anspruchsvolle, sechstägige Hochtour. Firngrate, weite Gletscher und die ein oder andere Felspassage wollen gemeistert werden.

Der Großvenediger, die "weltalte Majestät", ist Kulminationspunkt der stark vergletscherten Venedigergruppe. An der Grenze zwischen Osttirol und Salzburg ist er mit einer Höhe von 3.657 m der höchste Gipfel Salzburgs. Der Großvenediger bildet ein lohnendes Ziel für weniger geübte BergsteigerInnen, denn alle drei Normalrouten sind technisch einfach. Wir machten Anfang Juli eine dreitägige Überschreitung vom Matreier Tauernhaus über den Gipfel ins Virgental.

Der Frühling nähert sich und wir sind in Gedanken schon beim Mountainbiken. Ab Mai werden wir zwei wöchentliche Mountainbike Jour Fixe veranstalten, bei denen Touren im Tiroler Raum, begleitet von einem unserer Bikeguides, in Angriff genommen werden.

Kurzbericht über die Möglichkeiten für FreeriderInnen in und rund um Innsbruck. ZEIT FÜR DRAUSSEN ist Teil des attraktiven Angebots...

In einem ausführlichen Reisebericht beschreibt Journalist Joachim Rienhardt im Stern eine Skitourenwoche am Lyngenfjord. Wir unternahmen diese Reise gemeinsam im letzten Frühling und freuen uns nun über das gelungene Ergebnis. Joachim Rienhardt vermittelt dem Leser Einblicke in die Tourenwelt Nord-Norwegens und berichtet neben den Skitouren selbst auch über die ein oder andere Besonderheit der Region. Ein toller Artikel für all jene, die schon immer einmal nördlich des Polarkreises ihre Schwünge ziehen wollten.

In der vergangenen Wintersaison waren wir Teil zweier außergewöhnlicher Skireisen in Georgien. Unweit von Mestia, einem historisch und kulturell sehr bedeutenden Ort, erlebten wir Freiheit auf Skiern und konnten einen tiefen Einblick in die größtenteils noch unberührte Winterlandschaft am Hauptkamm des Großen Kaukasus gewinnen. 2017 geht's ein weiteres Mal dorthin. Und hier berichten wir über die Erfahrungen der letzten Saison.

SALOMON QST Line 2017

Für den kommenden Winter hält SALOMON die neue QST Linie bereit. Wir konnten uns bei vergangenen Touren und Abfahrten von Qualität und Eigenschaften der bestehenden MTN Lab und MTN Explore Ski überzeugen und freuen uns sehr über die Weiterentwicklung dieser erfolgreichen Modelle. Die im Clip vorgestellten drei Modelle decken die hohe Bandbreite im Anforderungsprofil von Tourengehern und Freeridern gut ab und verbinden herausragende Eigenschaften mit geringem Gewicht.

Durch die zunehmende Wärme und den jahreszeitlichen Wechsel im Landschaftsbild werden Mountainbiketouren wieder aktuell. Nach vielen Skitagen ist der Körper alles andere als spritzig - zyklisch werden die oft langen Aufstiege beim Skitourengehen bewältigt. Ganz im Gegenteil dazu, die Biketour: Ständige Belastungswechsel fordern Muskulatur und Kreislauf auf unterschiedliche Weise und zeigen uns, dass Kondition allein nicht ausreicht, um die Bikesaison mühelos zu starten. Das gute am Intervalltraining - dadurch wird man spitzig bzw. entwickelt man Schnellkraft - ist, dass man verhältnismäßig wenig Trainingsreize setzen muss, um seine Ziele zu erreichen. Eine schöne Rundtour, bei der gewiss gut trainiert wird und welche sich besonders jetzt im Frühling anbietet, ist die Fahrt vom Stubaital nach Innsbruck über den Stollensteig und durch die Sillschlucht.