Dem Norden entgegen

 
 
  • SEP  
  •  
  •  
 
Zeit Die für die Tour benötigte Zeit. Von wenigen Stunden bis zu einem ganzen Tag.
 
Ausdauer Von einfach bis sehr anstrengend.
 
Schwierigkeit Von einfach bis sehr schwierig.
03. - 09.09.2017│Eine alpine Weitwanderung. Beeindruckende Einsamkeit, Stille und die Vorstellung, wie die Menschen hier vor einigen Jahrzehnten gelebt haben begleitet uns auf dieser Weitwanderung. Die Wanderung beginnt in Verona im Flair der südlichen Vegetation mit den Weinbergen und den Olivenhainen. Sie führt uns dann in die Lessinischen Alpen mit ihrem subalpinen Charakter und weiter in die schroffe Bergregion der Kleinen Dolomiten. Weite Almflächen mit Schaf- und Eselherden und sanfte Bergrücken mit einer intensiven Blumenpracht gestalten die folgenden Wandertage. Auf den Höhen reicht der Blick über das Etschtal und die Poebene hinaus. Die Route verläuft durch einsame Gegenden mit oft archaisch anmutenden Dörfern. Es ist auch eine Wanderung, die zum Nachdenken anregt, da sie auf geschichtsträchtigem Boden verläuft. Es sind Tage der Ruhe.

Termin:
03. - 09.09.2017

Preis:
EUR 940

Gruppengröße:
Mindestteilnehmerzahl 4 Personen, max. 7 Personen

Leistungen:
Inkludierte Leistungen:

  • Reiseleitung und Wanderführung
  • Hin- und Rückfahrt mit der Bahn: Innsbruck-Verona, Trient-Innsbruck
  • 6 Übernachtungen mit Halbpension
  • Transfers während der Wanderung
  • Gepäcktransport
  • Gruppenstorno- und Reiseversicherung
  • Preis vorbehaltlich Preisänderungen im Zugverkehr
  • Verlängerungstage auf Anfrage

Zusätzliche Kosten:

  • zusätzliche Mahlzeiten und Getränkepersönliche Ausgaben
  • persönliche Ausgaben

Reiseablauf/Etappen:

  • Tag 1: Innsbruck - Verona - Montecchio
    Treffpunkt um 09.00 Uhr am Hauptbahnhof Innsbruck. Fahrt mit dem DB/ÖBB EC nach Verona. Montecchio erreichen wir durch das Borago Tal, einer tief eingeschnittenen grünen Schlucht.
    6 km, ↑ 400 Hm, ↓ x Hm
  • Tag 2: Montecchio - Erbezzo. 18 km, ↑ 800 Hm, ↓ 200 Hm
  • Tag 3: Erbezzo - Schutzhütte Revolto. 17 km, ↑ 1.075 Hm, ↓ 600 Hm
  • Tag 4: Schutzhütte Revolto - Passo delle Fugazze. Dieser Wandertag bietet die erste Bergtour im alpinen Bereich. 18 km, ↑ 800 Hm, ↓ 650 Hm
  • Tag 5: Passo delle Fugazze - Rifugio Lancia. 10 km, ↑ 450 Hm, ↓ 390 Hm
  • Tag 6: Rifugio Lancia - Passo Coe. 17 km, ↑ 930 Hm, ↓ 1100 Hm
  • Tag 7: Passo Coe - Carbonare-Trient. 9 km, ↑ 100 Hm, ↓ 650 Hm

Besuch der sehenswerten Altstadt Trient beschließt die Wandertage. Rückfahrt mit dem Zug nach Innsbruck mit der Ankunft um 16.27 Uhr.

Anforderungen:

Die Weitwanderung stellt eine Herausforderung in zweierlei Hinsicht dar: Sie verlangt einerseits eine gute Kondition, Trittsicherheit und die Fähigkeit alpine Wege in Hanglage zu gehen. Im stetigen Hinauf und Hinunter sind täglich zwischen 400 und 1.100 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Die reinen Gehzeiten betragen zwischen drei und sieben Stunden. Die Wege sind unterschiedlicher Qualität. Unsere Füße treten sowohl auf Wald- und Wiesenwege als auch auf alpinen Steigen und vor den Dörfern auf Asphalt auf. Andererseits fordert sie auch eine Reduktion auf das Wesentliche, denn nur das Nötigste findet im Rucksack seinen Platz, da es keinen Gepäckstransport gibt.

Unterkunft:

Stilgerechte Unterbringung in Hotels und/oder Guesthouses, einmal in einem Hüttenlager.

 

03. September 2017 09:00   bis   09. September 2017 16:30
Verona, VR
Italien
Teilnahmegebühr € 940.00

Erzählen Sie anderen davon!

Bitte helfen Sie uns und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freundinnen, Kolleginnen und Anhängern!: Dem Norden entgegen


Sie können auch den folgenden Link in eine E-Mail oder auf Ihrer Website aufnehmen.
http://www.zeit-fuer-draussen.at/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/info&Itemid=237&id=112&reset=1