Patagonien

 
 
  •  
  • SEP  
  •  
  •  
 
Zeit Die für die Tour benötigte Zeit. Von wenigen Stunden bis zu einem ganzen Tag.
 
Ausdauer Von einfach bis sehr anstrengend.
 
Schwierigkeit Von einfach bis sehr schwierig.
03. - 13.09.2017 │ Eine Reise an die Südspitze Südamerikas, in ein abgelegenes Land der Extreme, in eine Region mit unberührter und intakter Natur. Kaum irgendwo fühlt man sich derartig isoliert und den Elementen ausgesetzt. Urwälder, zerklüftete Gletscher, blaue Seen, türkise Flüsse, Kondore am Andenhimmel, Spuren von Pumas im Schnee. Hier geht's ins pure Patagonien, weit abseits von Skigebieten, Trends und Massen. Die Reise gliedert sich in zwei Abschnitte: Jenem im Cerro Castillo Massiv - ein Gebiet das vor allem in der Kletterszene durch seine kühnen Felstürme bekannt geworden ist, und dem Aufenthalt im Santa Theresa Gebiet - eine bislang kaum besuchte Region mit viel Neuland. Beide Orte weisen neben einem hohen Tourenpotenziel einen landschaftlich eindrucksvollen und außergewöhnlichen Rahmen für Skitouren auf. Die Reise wird von Bergführer Juho Lukkari begleitet, einem "Andinista" - einem gebietskundigen Bergführer, dessen persönliche Liebe zu Patagonien und dessen besondere Leidenschaft für Skiabenteuer diesem Programm zugrunde liegen.
 Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist abgeschlossen

Termin:
03. - 13.09.2017
Individuelle Termine für Privatgruppen auf Anfrage.

Preis:
EUR 3.300

Gruppengröße:
Mindestteilnehmerzahl 4 Personen, max. 8 Personen

Leistungen:
Inkludierte Leistungen:

  • Organisation und Vorbereitung der Skiexpedition
  • alle erforderlichen Transfers vor Ort
  • Campingausrüstung für Lagerplätze
  • Organisation von Trägern und Maultieren
  • Notfallkommunikation mittels Satellitentelefon
  • Notfallausrüstung leihweise (bitte rechtzeitig bekannt geben)
  • Begleitung und Führung durch staatlich geprüften Berg- und Skiführer
  • zweiter, lokaler Bergführer ab fünf TeilnehemrInnen
  • Übernachtungen mit Vollpension
  • alle Aktivitäten entsprechend dem Ablauf

Zusätzliche Kosten:

  • Hin-/Rückflug nach/ab Balmaceda (BBA)
  • Flughafentransfers im Heimatland
  • zusätzliche Verpflegung und Getränke

Ablauf:

  • Tag 1: Individuelle Ankunft in Balmaceda Flughafen an der Stadt Coyhaique. Das Fahrzeug wird geladen und die ca 1 1/2 stündige Fahrt nach Villa Cerro Castilloz angetreten. Während der Fahrt und nach Ankunft Briefing über das Programm für die kommenden Tage. Abendessen. Unterkunft in Hütten.
  • Tag 2: Erste Skitour zum Portozuelo Ibanez. Geeigneter Tourenstart mit lohnenden Abfahrten direkt von der Straße. Je nach Verhältnissen wird eine Tour mit ca. 1.000-1.200 Hm unternommen. Nach dem Skitag Rückkehr in die Unterkunft in Villa Cerro Castillo.
  • Tag 3: Kurzer Transfer und Zustieg zum Campamento Neozelandeses, dem Lagerplatz am Cerro Castillo. Der Zustieg dauert ca. 4 Stunden, im Anschluß wird der Lagerplatz eingerichtet.
  • Tag 4: Der umgebende Talkessel bietet eine Auswahl an schönen Touren. Das Tourenziel wird in Abhängigkeit zu den vorherrschenden Bedingungen gewählt. Die Aufstiege weisen einen Höhenunterschied von 1.200-1.700 Hm auf, die Gesamtdauer der Touren liegt bei ca. 6-8 Stunden.
  • Tag 5: Ein weiterer Tourentag am Cerro Castillo. Nach der Tour Abbruch des Lagerplatzes und Rückkehr nach Villa Cerro Castillo.
  • Tag 6: Ein Gebietswechsel steht an. Die Fahrt nach Puerto Guadal führt am größten See Südamerikas vorbei, dem General Carrera. Die Straße Carrretera Ausral führt kurvenreich durch die bilderbuchartige Landschaft Patagonisches und ist eine Attraktion an sich. Zwischenstopp in Puerto Rio Tranquilo und Besichtigung der berühmten Marmorgrotten. Unterkunft im Dorf Puerto Guadal.
  • Tag 7: Neuland am Camp Santa Theresa. Nach einer einstündigen Fahrt beginnt der der Zustieg zum neuen Lagerplatz. Ca. 600 Hm, 2 Stunden. Bei guten Bedingungen geht sich noch eine kurze Skitour aus.
  • Tag 8: Im wenig frequentierten Talkessel von Santa Theresa gibt es noch kaum begangene Touren. Unverspurte Hänge und exotische Gipfel locken. Das Tourenziel wird in Abhängigkeit zu den vorherrschenden Bedingungen gewählt. Die Aufstiege weisen einen Höhenunterschied von 1.000-1.800 Hm auf, die Gesamtdauer der Touren liegt bei ca. 8 Stunden.
  • Tag 9: Weiterer Skitourentag. Nach der Tour erfolgt der Abbau des Lagers und der Rückweg zum See. Übernachtung in einer Lodge.
  • Tag 10: Lange Fahrt zurück nach Coyhaique. Grillfest im patagonischen Stil.
  • Tag 11: Flughafentransfer nach Balmaceda und individuelle Rückflüge.

Anforderungen:
Die Skitouren sind für geübte TourengeherInnen mit Tiefschneeerfahrung geeignet. Kontrolliertes und sicheres Skifahren in jeder Art von Schnee sowie Hangneigungen von 35° dürfen keine Probleme darstellen. Die Aufstiegsleistung beträgt zwischen 1.000 und 1.800 Hm/Tag. Spitzkehrentechnik erforderlich. Übung im Umgang mit Harscheisen wird vorausgesetzt, Steigeisen und Pickel werden bei den Touren verwendet. Skihochtourenerfahrung ist von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich. Eine gültige Auslandskranken- und unfallversicherung wird für die Teilnahme vorausgesetzt.

Hinweis:
Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit RAUS UND RAUF oganisiert und durchgeführt. Der begleitende Bergführer ist Juho Lukkari - nicht nur ein guter Freund, sondern auch ein unschätzbar wertvoller Reisebegleiter in Patagonien. Juho absolvierte seine Bergführerausbildung in Argentinien, spricht fließend Spanisch und ist ein absoluter Gebietskenner.

03. September 2017 00:00   bis   13. September 2017 00:00
Coyhaique, AI
Chile
Teilnahmegebühr € 3,300.00

Erzählen Sie anderen davon!

Bitte helfen Sie uns und empfehlen Sie unsere Seite Ihren Freundinnen, Kolleginnen und Anhängern!: Patagonien


Sie können auch den folgenden Link in eine E-Mail oder auf Ihrer Website aufnehmen.
http://www.zeit-fuer-draussen.at/index.php?option=com_civicrm&task=civicrm/event/info&Itemid=238&id=115&reset=1